1999-2004
menü schließen

formular
menü schließen

abteilungsleiter

telefon
webdesign
Von 1999
bis heute


menü schließen
trainer
vorstand
gruppen

menü schließen
menü schließen


kosten
antragformular
jahrestermine
sondertraining
ferientermine

menü schließen
zeiten
anfahrt
tänze

menü schließen

Wanderung
Radtour
Wanderwochen-
ende


Tänzerinnen und Tänzer der Mittwochsgruppe unterwegs
Die Tänzerinnen und Tänzer der KSG Gerlingen sind bekanntlich ein lustiges, manchmal auch ein reiselustiges Völkchen. 14 Personen der Mittwoch-19-Uhr-Gruppe trafen sich am Samstag, 8. April 2017 pünktlich um 9.00 Uhr an der U6-Haltestelle, um mit öffentlichen Verkehrsmitteln ins Weinsberger Tal zu fahren - dank Metropolticket eine preiswerte und umweltfreundliche Reisemöglichkeit. Zielort für diesen Tag war Weinsberg im Landkreis Heilbronn.
Bei wunderschönem Wetter lud die Außengastronomie eines Cafés zunächst zu einem zweiten Frühstück ein, bevor die Wanderung die Gruppe zunächst an der Johanneskirche vorbei auf dem Wein- und Rosenpfad zu einer Umrundung der Burgruine Weibertreu führte. Von der Weibertreu bot sich den Tanzfreunden ein herrlicher Panoramarundblick. Im 12. Jahrhundert war die Burg Weinsberg hart umkämpft zwischen König Konrad III. und Herzog Welf VI. Nach langer Belagerung wurde am 11. Dezember 1140 den Frauen in der Burg freies Geleit zugesagt und sie durften jene Habe mitnehmen, die sie tragen konnten. Die treuen Weiber trugen daraufhin ihre Männer huckepack von der Burg, was denen das Leben rettete und der Burg einen neuen Namen bescherte. Leider wollten es die Tänzerinnen aus Gerlingen ihren historischen Vorbildern an diesem Tag nicht nachtun.
Das Haus des bekannten schwäbischen Arztes und Dichters Justinus Kerner war nächstes Ziel der Truppe. In einem 90-minütigen Parforceritt erklärte der Historiker Dr. Liebig den Gästen alles über Justinus Kerner, seine Beziehungen zur württembergischen "Ehrbarkeit", eingebettet in die damalige Zeit der Romantik. Eine so kurzweilige, höchst interessante Führung hatten die Tanzfreunde noch nicht erlebt.
Nach so geballter Wissensvermittlung war Entspannung notwendig. Glücklicherweise lud das benachbarte Staatsweingut Weinsberg just an diesem Nachmittag zu seiner Jahrgangsprobe ein. Ca. 100 verschiedene Weine, Sekte, Liköre, Destillate, Öle, Essige, Fruchtsäfte, Weingelees oder Schokoladen, alles von höchster Qualität, konnten verkostet werden. Zu viel für einen kurzen Nachmittagsbesuch, zumal die Gruppe noch einen Besenbesuch im Weingut Seyffer angemeldet hatte. Dort wurden, wie es sich gehört, ordentliche Portionen der typischen Besengerichte zusammen mit schmackhaften Viertelen aus dem Weingut angeboten und sorgten für einen herzhaften Abschluss des Ausflugsprogramms. Dank des Bahnhöfles gleich neben dem Weingut konnte die Heimreise mit der Bahn ziemlich entspannt angetreten werden. Äußerst zufrieden erreichte die Gruppe am späteren Abend wieder Gerlingen. Ein Ausflug der weiterempfohlen werden kann.
nach oben





Radtour durchs Glemstal
Am 17.06.2017 traf sich um 10:00 Uhr, an der Jahnhalle, bei herrlichem Wetter, eine kleine Gruppe zur diesjährigen traditionellen Fahrradtour der Tanzabteilung. Wir radelten den Mühlenradweg über Ditzingen durch das Glemstal bis kurz vor Unterriexingen. Da der Wanderweg an der Glems nicht befahrbar war, mussten wir uns eine unendlich lange Steigung, bis zu 15 % steil, schwitzend nach oben quälen um dann die herrliche Abfahrt nach Unterriexingen genießen zu können. Nun radelten wir durch schöne Landschaften der Enz entlang bis Bietigheim-Bissingen. Dort stillten wir unseren Durst und Hunger im schön gelegenen Biergarten der Rommelmühle.
Dann ging es weiter durch das romantische Leutelsbachtal hoch nach Markgröningen. Nun war es Zeit für Kaffee und Kuchen, den wir dann am historischen Marktplatz in Markgröningen zu uns nahmen. Der Heimweg führte uns über Münchingen, Ditzingen, Hausen nach Gerlingen.
In Ditzingen waren zwei Radler so schnell, dass die Verfolger sie aus den Augen verloren haben. Trotzdem sind alle heil und gesund in Gerlingen wieder angekommen. Unsere Gesamtstrecke betrug 56 km.
nach oben




Alle Jahre wieder:
Das Wanderwochende im Herbst
Auch dieses Jahr ging die KSG-Tanzabteilung auf Wanderschaft, diesmal in den Pfälzerwald vom 06. - 08.10.2017. Der erste Wandertag am Freitagnachmittag führte die Gruppe durch Wald und höhergelegene Obstwiesen mit Weitblick, vielen Obstbäumen und unzählbaren Pilzsorten ca. 10 km nördlich von Silz. Am Abend ist der Rest der Gruppe dazu gestoßen und durch eine zum Essen angepasste Weinprobe wurde die Stimmung immer ausgelassener.
Die Hauptwanderung am Samstag bei wunderbarem Herbstwetter und guter Laune führte uns nach einem gemütlichen Frühstück ca. 16km weit zum Rötzenstein, über die Ruine Lindelbrunn zum Cramerhaus mit jeweils schönsten Ausblicken über den Pfälzerwald. Gestärkt mit Pfälzer Spezialitäten, wie Kastanien-Saumagen und neuem Wein ging die Wanderung über den Schweinfelsen, der über die Leiter erklimmt wurde, zurück zum Startpunkt. Dabei wurden die Taschen immer voller von den gesammelten Kastanien oder Keschde, wie diese dort heißen. Nach den köstlichen Pfälzer Spezialitäten am Abend, wurde in der Kaminstube unterstützt durch zwei Gitarren gesungen, getanzt und gelacht.
Der Morgen der Abschluss-Wanderung (ca.11 km) am Sonntag präsentierte sich grau und verhangen. Kurz vor dem Ziel, Burg Landeck, hat uns dann der Regenschauer eingeholt. Entschädigt durch eine Keschde-Cremesuppe in den Räumen der Burg und dem herrlichen, wieder sonnigen Blick tief in die Ebene hinein, ging es nach Klingenmünster, wo in der Straußenwirtschaft der Ausklang des gelungenen Wanderwochenendes und der Aufbruch in Richtung Heimat erfolgte.



nach oben